75:76 in Würzburg

Jan 29, 2024

Alba mit Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze.

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga im Kampf um einen Playoff-Platz einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Hauptstädter verloren am Sonntag das Verfolgerduell beim Tabellennachbarn Würzburg Baskets denkbar knapp mit 75:76 (39:37). Für Alba war es zum Rückrundenauftakt die fünfte Niederlage im 15. Ligaspiel. Beste Berliner Werfer waren Sterling Brown mit 21 und Yanni Wetzell mit 14 Punkten.

Trainer Israel Gonzalez musste neben dem Langzeitverletzten Louis Olinde auch auf Weltmeister Johannes Thiemann verzichten, der am Donnerstag in der Euroleague gegen Roter Stern Belgrad eine Rückenblockade erlitten hatte. Zudem pausierte Spielmacher Matteo Spagnolo.

Brown vergibt den Sieg

Die Gäste aus Berlin starteten schwach in die Partie. In den ersten gut vier Minuten gelang nur ein Drei-Punkte-Wurf. Anschließend kam Alba aber besser ins Spiel, zu Beginn des zweiten Viertels lagen die Berliner schon 21:14 in Führung. Doch anschließend folgte wieder eine Phase, in der nur wenig gelang. So übernahm Würzburg erneut die Führung (36:29). Aber wieder schlugen die Hauptstädter zurück, legten kurz vor der Pause einen 10:1-Lauf hin und führten knapp (39:37).

Nach dem Seitenwechsel konnte Alba zunächst die knappe Führung halten, geriet dann aber Ende des dritten Viertels erneut in Rückstand. Und es blieb eng. 26 Sekunden vor Ende brachte Martin Hermannsson die Gäste nach langer Zeit wieder in Führung (75:74), doch Darius Perry antwortete mit zwei Freiwürfen. Den letzten Wurf der Partie zum möglichen Sieg vergab dann Brown.

In der Tabelle liegen die Berliner nun auf Rang fünf. Die ersten sechs Plätze qualifizieren sich direkt für die nach der Hauptrunde startenden Playoffs. Weiter geht es für Alba am Dienstag jedoch zunächst in der Euroleague. Dann bei Olympiakos Piräus.

Redakteur: Dirk Thomas Meerkamp (Chefredakteur)

Newsletter Anmeldung