Ab Montag

Jan 8, 2024

Briefwahlunterlagen für Wiederholungswahl in Berlin werden verschickt.

In Berlin werden ab Montag die Briefwahlunterlagen für die teilweise Wiederholung der Bundestagswahl von 2021 versandt.

Landeswahlleiter Stephan Bröchler rechnet damit, dass besonders viele Berlinerinnen und Berliner per Brief abstimmen werden. Der Wahltag am elften Februar ist gleichzeitig der letzte Tag der Winterferien, an dem viele Familien gerade erst aus dem Urlaub zurückkommen könnten. Bröchler vermutet deshalb, dass sich mehr Wahlberechtigte als sonst für die Briefwahl entscheiden werden.

Anteil könnte bei 50 Prozent liegen

Der Anteil könnte demnach bei mehr als 50 Prozent liegen. Bei der Wiederholung der Abgeordnetenhauswahl lag der Anteil bei 44,5 Prozent. Bröchler appellierte an alle, die Briefwahl beantragt haben, den roten Wahlbrief so schnell wie möglich zurückzuschicken, am besten bis zum 1. Februar, damit er rechtzeitig ausgezählt werden kann.

Insgesamt sind etwa eine halbe Million Hauptstädter zur teilweisen Wiederholungswahl aufgerufen, dabei sind einige Bezirke mehr betroffen als andere. In Pankow etwa können 85 Prozent der Wahlberechtigten noch einmal ihre Stimme abgeben, in Treptow-Köpenick zum Beispiel sind es vier Prozent.

Auch wenn die teilweise Wiederholung in Berlin am Mehrheitsverhältnis im Bundestag nichts ändert, appellierte der Landeswahlleiter an alle, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Es sei wichtig, Verantwortung für die Demokratie zu übernehmen.

Redakteur: Dirk Thomas Meerkamp (Chefredakteur)

Newsletter Anmeldung