Eisbären Berlin verlieren gegen Schwenningen

Jan 5, 2024

Siegesserie der Eisbären reißt gegen Schwenningen.

Die Eisbären Berlin haben nach sechs Siegen in Folge wieder eine Niederlage in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) kassiert. Am Donnerstagabend verlor der Tabellenführer gegen die Schwenninger Wild Wings mit 2:3 (0:2, 2:0, 0:1). Die Tore für die Berliner erzielten Zach Boychuk und Tobias Eder.

Eisbären vergeben zahlreiche Torchancen

Vor 13.389 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof starteten die Gäste stark. Mit konsequentem Forechecking setzten sie die Hauptstädter von Beginn an unter Druck und gingen durch einen Treffer von Boaz Bassen früh in Führung. Während die Hausherren im Auftaktdrittel nur selten gefährlich wurden, bauten die Schwarzwälder ihren Vorsprung durch ein Überzahltor von Christopher Brown aus.

Nach der ersten Pause steigerten sich die Berliner deutlich und fanden nun auch immer wieder Lücken in der zuvor so soliden Hintermannschaft der Gäste. Boychuk gelang der Anschlusstreffer, Eder sorgte für den Ausgleich. Im Schlussabschnitt erhöhten die Gastgeber den Druck weiter, konnten aber zahlreiche klare Torgelegenheiten nicht verwerten. Das rächte sich kurz vor dem Spielende: Mit seinem zweiten Treffer entschied Brown die Begegnung zugunsten der Schwenninger.

Flügelstürmer Descheneau fällt mehrere Wochen aus

Trotz der Niederlage bleiben die Eisbären weiterhin Tabellenführer der DEL, müssen aber in den kommenden Wochen auf ihren Flügelstürmer Jaedon Descheneau verzichten. Der Kanadier zog sich am Dienstag im Spiel gegen die Düsseldorfer EG eine Muskelverletzung zu und wird rund sechs Wochen fehlen, wie die Berliner am Donnerstag mitteilten. Der 28-Jährige war erst im November wegen zahlreicher anderer Verletzter im Kader in die Hauptstadt geholt worden. In zehn Spielen verbuchte er fünf Treffer und einen Assist.

Redakteur: Dirk Thomas Meerkamp (Chefradakteur)

Newsletter Anmeldung